Hier finden Sie uns:

Steinbühlbären Rorgenwies e.V.

Im Obstgarten 3

78253 Eigeltingen-Guggenhausen

 

Tel.: +49 7465/9091199

 

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann einfach das Kontaktformular ausdrucken und ab die Post, oder einfach telefonisch melden 

Aktuelles :

 

Fr.: 14.02.2020

 

Nachtumzug in

Liggersdorf

 

Beginn 18.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik

 

Steinbühl Bären

 

Wir,

die Steinbühlbären kommen aus der Ortschaft Rorgenwies. Rorgenwies mit seinen beiden Ortsteilen Glashütte und Guggenhausen, liegt geografisch ungefähr zwischen Tuttlingen,Stockach und Singen. Wir haben ca. 250 Einwohner und gehören zu einem der sechs Ortsteilen der Gemeinde Eigeltingen. Rorgenwies bildet ungefähr die nordöstlichste Grenze der Landschaft Hegau.

 

Unser Verein hat etwa 30 aktive und passive Mitglieder und wurde 1993 gegründet.

Seit 2002 sind wir als eingetragener Verein registriert. Die Bären wurden damals gegründet um den Brauchtum der Dorffasnet

zu erhalten und nach Außen zu tragen. Die Steinbühlbären nehmen im Vorfeld der Fasnet an mehreren Umzügen und Arbeitseinsätzen der Gemeinde Eigeltingen teil.

 

Der Höhepunkt unserer Fasnet beginnt am Schmotzigen Dunschtig mit einem Weckruf über die Ortsteile Guggenhausen, Rorgenwies und Glashütte. Nach dem üppigen Frühstück im Dorfgemeindehaus wird der Kindergarten von bösen Mächten befreit. Anschließend findet ein Narrenbaumumzug von Glashütte bis nach Rorgenwies statt, indem der jährliche Narrenbaum am Dorfgemeinschaftshaus an der Schule von Rorgenwies gestellt wird - " der Narrensamen erhält eine Grillwurst " . Schließlich findet eine Grillmostparty und einen musikalischen Hemdglonkerumzug, einen abendlichen Abschluss, im Gasthaus Adler.

 

Am Fasnachtsdienstag wird der Narrenbaum wieder gefällt, die anschließende Verbrennung der Fasnet, findet am nahegelegenen Ortsteil, in Guggenhausen statt. Sie wird mit einer Strohpuppe auf der Trage zu Grabe gebracht, auf den Scheiterhaufen gelegt und danach verbrannt. Die Fasnacht wird mit einer legendären Sage der Ahnen beendet. Danach laden wir zum Fischessen aller Mitglieder ein. Der endgültige Abschluß nach der Fasnetszeit, bildet das Funkenfeuer am Funkensonntag.

 

Wir Bären kommen aus dem Steinbühl, einem steilen Berg mit einem finsteren Wald zu Erzgruben. Dort haben wir vor vielen hundert Jahren unser Unwesen getrieben. Wir rissen das Vieh der Bauern und den Schäfern. Wir haben die Lämmer gefressen und kein Liebespärchen war am Waldrand sicher.

Doch die Rorgenwieser wussten, wie sie uns vertreiben und verjagen konnten. Und so wurden wir bis über die Grenzen hinaus verscheucht.

Wenn die Herbststürme durch den Wald heulten und die Hegau - Berge zum Klingen gebracht wurden, erzählten die Frauen ihren Enkeln noch lange die schaurigen Geschichten von den Bären vom Steinbühl.

 

Jetzt  in der närrischen Zeit sind wir zurückgekehrt, feiern und Treiben mit Euch unser Unwesen. Für die Kinder jedoch bringen wir Süsses zum Dessert.

Wir wünschen Euch eine Glückselige Fasnet!

 

Stoabihl - Bären !!!

 

 

        

Unsere Chronik gibt es auch als Zunftbeschreibung zum Download

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Steinbühlbären Rorgenwies e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.